Garten/ Hobbies

Projekt Laubengarten: Herbstlaube.

Herbstlaube

Um empörten Kommentaren vorweg zu kommen: Ich weiss, es ist August. August gehört in unseren Breitengraden zum Sommer, nicht zum Herbst. Aber: Unsere Laube mit ihrer wuchernden Vegetation scheisst auf die Breitengrade und bildet ihr eigenes Ökosystem. Der Rittersporn blühte bereits, da wuchs andernorts noch nicht einmal das Gras richtig. Die erste Gurke erntete ich Ende Frühling. Und nun, Ende August, werfen die Bäumchen bereits buntes Laub ab. Es ist Herbst geworden auf der Laube, ungeachtet dessen, ob das nun mit dem Kalender übereinstimmt oder nicht. Heute habe ich aufgeräumt. Vieles war verblüht, verdorrt, ausgelaugt, und ich habe einen grossen Topf voller Pflanzenreste in den Grüncontainer gekippt. So sah das aus:

 

Verdorrtes.

Verdorrtes.

 

Schnipp schnapp!

Schnipp schnapp!

 

Entsorgtes: Die Aubergine, eine Gurke, die Zucchetti, die Tomaten, Blumen, Laub, Kräuter.

Entsorgtes: Die Aubergine, eine Gurke, die Zucchetti, die Tomaten, Blumen, Laub, Kräuter.

 

Die wohl letzte Gurke der Saison.

Die wohl letzte Gurke der Saison.

 

Reif: Chilis.

Reif: Chilis.

 

Knallrot: Peperoni.

Ebenso knallrot: Peperoni.

 

Neuzugänge: Drei von der Schwester angezogene "Lambada" Erdbeerstauden.

Neuzugänge: Drei von der Schwester angezogene „Lambada“ Erdbeerstauden.

 

Die Herbstlaube nach der Aufräum-Aktion.

Die Herbstlaube nach der Entrümpelungs-Aktion.

 

 

Möglicherweise interessiert dich auch:

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar